Sascha's geiler Bildhost
05
September
2010

Kapitel Lidl

Hallo meine Forumianer!

Heute wieder ein fescher Beitrag aus meinem Profil vom schlechtesten Spiel, mit der geilsten Grafik: Das Spiel des Lbens!

Heute:

Kategorie: RealLife
Kapitel: Lidl

Wer dachte, dass Aldigänger Traumata für's Leben bekämen, der liegt richtig. Wer hingegen denkt, dass Lidlgänger von Problemen nicht bedrängt werden, liegt total daneben. Aber mindestens 100 Meter!!
Das Dilemma fängt doch schon mit dem viel zu vollen Parkplatz an (Insiderstimmen von Lidl munklen von einem "gut gefüllten Parkplatz" oder "einem Parkplatz, der auch heute wieder willige Deppen...äh Kunden mit sich bringt...cheers!" ). Nehmen wir an, der Parkplatz vor Euerm persönlichen Lidl fasst um die 50 Parkplätze, wie kann es dann sein, dass er voll ist, wo die grobe Anzahl an Autos so etwa, circa ziemlich genau 30 beträgt?? Ganz einfach Freunde, da hat es beispielsweise ein Smart (ja der kleine Elefantenrollschuh, der Schlumpfenwagen, das Auto, das vor allem für große Männer totaaaaaaaaaaal geeignet ist....)geschafft zwei(!) Parkplätze zu belegen. Wie er das geschafft hat, bleibt mir allerdings ein Rätsel. Ich persönlich finde es schon eine unlösbare Aufgabe mit diesem Automobil eine(!) Parklücke restlos auszufüllen (vermutlich weil es nicht möglich ist *hust*...Hat jemand ein Hustenbonbon für mich?).
Was ein Smart schafft, schafft ein fetter BMW locker und er füllt sogar drei(!) Parklücken! Warum? Weil der die das Farhrer/in lieber quer, satt längs einparkt. Was für eine Frechheit zu verlangen wie alle Anderen zu Parken...mehr Freiheit für Individualisten!! Nichts was sie tun macht wirklich Sinn! (Alexa lass die Insider weg...)
Also schön, hat der werte Ottonormaldurchschnittsbürger doch noch einen Parkplatz gefunden geht es zu Fuß weiter. Auf ins Gefecht. doch nicht ohne die rechte Bewaffnung: Ein Einkaufskorb!! Wären da doch nur nich die vielen kaputten Einkaufswagenschlösser, die es unmöglich machen an die anderen 20 begehrten Einkaufswagen dahinter zu kommen...(selbstverständlich in allen drei Reihen...man gönnt sich ja sonst nichts...)
Na gut, dann eben ohne Korb. Körbe sind ohnehin etwas für Weicheier, Männer gänzlich ohne Eier und Männer ohne Proteine in den Zellen!! Nur schade dass ich eine Frau bin, tja was machen wir da nur? Letztlich bleiben Körbe wohl auch was für Weichuteri, Frauen ohne Eierstock und Frauen mit zu viel Östrogenen!....
Als ganzer Mann, oder ganze Frau, geht man also OHNE Korb ins Lidl. Soweit so gut.
Eine weiterblick rüber zu den Kassen genügt um zu wissen: Das Lidl ist wahrlich voll bestezt, aber die Kassen sind es auch. Eine AUgenweide! Vier Kassen, Vier Kassierer! Darauf ein Halleluja.
Schnell wird eines klar: es ist gut, keinen Korb zu haben, denn die schieren Massen, der Menschen blockeiren mit ihren Einkafswägen sämtliche Gänge und Nischen. Mir drängt sich da zwei Fragen auf!
1) Woher kommen all die Leute? und
2) woher haben sie all die Körbe? (sind es etwa Aldie- pardon AldiKörbe? Oder doch Körbe aus einer andern Dimension? Hat die Deutsche Bahn in ein Einkaufswagenkorbinstitut investiert oder gibt es die Körbe jetzt schon für zu Hause? Man weiß es nicht, man weiß es nicht ...)
Schweißnass kämpft man sich durch eisenbeschlagene Korbgefährte, Leiber mit definitv zu viel Fettanteil, Leiber, die definitiv zu wenig Fett und dafür scheinbar zu viele Knochen haben, Wolken aus Parfum, Zigarettenrauch (kalter Zigarettenrauch versteht sich ...wie kann es anders sein...), Schweiß und irgenetwas das entfernt nach Kuhdung mufft. Einkurzer Seitenblick verrät: Nicht Kuhdung ist es dass einen die Nassenhaare absterben udn verätzen lässt...es ist Babydung! Und der süßer Quälgeist schreit bei Augenkontakt wie am Spieß...nichts wie weg. Ein Kind kommt selten allein, der Lidl hat sicher irgendein Nest, die Autorin dieses Artikels ist zu 80% davon überzeugt!
Endlich hat man nach iner gefühlten Ewigkeit die begehrten Waren erreicht. UND weil Lidl nur halb so okkult ist wie Aldi, liegt nicht alles in einer Ecke sondern hübsch verteilt in ALLEN Ecken! Das Leben kann so schön sein...
Endlich der Weg zur Kasse. Man beobachtet eine Frau, die offenkundig ist zu blöd ist, ihre Waren einigermaßen platzsparend aufs Band zu legen, es liegt alles kreuz und quer. Irgendwie kommt einem das Muster von längs und quer vekannt vor.... aber woher?
Aber ein Glück, Kassierer bei Lidl arbeiten wirklich schnell und präzise (ist mir noch nie passiert, dass sie was doppelt über den Laser ziehen ...niiiiiiiiiiiiiiiiieeeeee isch 'wör altaaa...). Auch man selber ist allzubald dran, schmeißt das Geld für die paar Teile aufs Band, wartet aufs Rückgeld un verlässt fluchtartig den Laden.
Und jetzt ratet wer seinen BMW genauso parkt, wie er Waren aufs Band legt...richtig eine Frau...
Liebe Frauen, mit so einem Verhalten macht ihr unseren Ruf kaputt! Es heißt dass wir schlecht einparken und nicht GÄNZLICH DÄMLICH!!
Und wer jetzt behauptet, das Lidl schöner als Aldi ist, der geht das nächste Mal nach K&K!
Aber davon ein ANdermal mehr.


Spiel wird gespeichert...
....
Spiel konnt nicht gespeichert werden.
Ohne speichern fortfahren?

(man gönnt sich ja nichts...)

tödliche Grße

Alexa



« Kapitel AldiKapitel: Graue Tage »


Weitere Artikel der Kategorie Allgemein
Weitere Informationen zu "Kapitel Lidl"
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Beliebteste Beiträge des Autors

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Kommentar zu "Kapitel Lidl" verfassen

Sascha's geiler Bildhost
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: momo
Forum Statistiken
Das Forum hat 286 Themen und 2983 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (06.02.2011 22:19).